Veröffentlicht am 3 Kommentare

Jaderoller kaufen

Jaderoller kaufen: Jaderoller gibt es schon seit vielen Jahren und sollen helfen, einige Körper-Probleme zu verbessern.

Jaderoller kaufen: Was ist ein Jaderoller?

Jadegesichtsrollen können aus Jade oder Quarzstein hergestellt werden und sollen eine Art massierenden Effekt beim Einsetzen bringen. Jaderoller gehören zu den  „Gua-Sha-Massagewerkzeugen“ und werden auch als Kristallgesichtsroller bezeichnet. Bei diesen Rollen ein polierter, abgerundeter Kristall an einem Ende befestigt, den man mit dem Stiel dann auf dem Gesicht oder anderen Hautflächen rollen kann. Manche Roller haben auch zwei Enden, mit einem langen ovalen Stein an einem Ende für die flachen Flächen des Gesichts und einem kleineren, runderen Stein am anderen Ende für die Bereiche unter den Augen, Nase und Augen.

Auch wenn wir hier von Jaderollern sprechen, gibt es solche Roller auch aus Rosenquarz, Turmalin und Amethyst.

Jaderoller sollen  nützliche Effekte für Modellierung, Straffung und Straffung der Haut bis hin zur Förderung der Durchblutung, der Verbesserung des Glanzes und der Elastizität und der Entgiftung bringen. Auch sollen sie für die Reduzierung von Schwellungen und der Minimierung feiner Falten sinnvoll sein.

Jade selbst ist ein schönes und nützliches grünes Mineralgestein, das seit Jahrtausenden sehr geschätzt wird. Es gibt Jade aber auch in anderen Farben, wie bspw. Rosa.

Jaderoller sind keine neue Erfindung, denn es gibt Hinweise auf die Verwendung von Jadesteinen auf der Haut in China bereits im 7. Jahrhundert. Yushi gunlun heißen die Roller dort. Die Verwendung von Kristallen zur Hautpflege wurde auch im Mittelalter und im alten Indien praktiziert. „Wiederentdeckt“ wurden die Roller vor allem in den USA, als „Vogue“ 2016 einen Artikel veröffentlichte und die Roller vorstellte.

Jaderoller Vorteile: was bringen Jaderoller

Der allgemeine Zweck eines Jade Rollers ist, die Haut zu massierren, sozusagen eine „Lymphdrainage-Massage“. Ähnlich wie beim Schröpfen soll Lymphe (Flüssigkeit) sanft aus Haut und Muskelgewebe zu entfernt werden und der Sauerstofffluss in der Haut  stimuliert werden. Dazu kann man die Roller morgens und abends verwenden. Um ein spezielles kühles Gefühl zu bekommen, kann man den Roller auch in den Kühlschrank legen.

In der Chinesischen Medizin soll der Edelstein dem Körper negative Energie entziehen und das Chi ausgleichen. Hier ist Jade auch als „Stein des Himmels“ bekannt. Ansonsten ist die Hauptfunktion eines Jaderollers die Massage. Eine Gesichtsmassage fördert die Durchblutung und hilft, frisches Blut in die Hautzellen zu bringen. In vielen Schönheitskliniken werden solche Praktiken empfohlen.

In der Forschung sind Jaderoller nicht stark repräsentiert. Eine japanische Studie aus 2016 lies Testteilnehmer die rechte Backe mit einem Roller behandeln und fand, dass

„Die Kurzzeitmassage erhöhte den Blutfluss im Gesicht allein in der rechten Wange für mindestens 10 Minuten nach der Massage signifikant. Die 5-wöchige Intervention erhöhte die Reaktion der Vasodilatation auf die Hitzestimulation nur in der rechten Wange signifikant. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Durchführung einer kurzfristigen Gesichtsmassage mit einem Roller die Gesichtdurchblutung erhöht und der langfristige Gebrauch die Reaktion auf die Gefäßerweiterung verbessert.

Jaderoller sind aber auch kein Wundermittel: Wenn man  zusätzlichen Glanz oder eine verminderte Schwellung sieht, sind das kurzlebige Änderungen, denn Gesichtsmassagen – mit einem Stein oder anderweitig – sind keine magische Heilung für Hautbeschwerden. Ein Jaderoller kann auch nicht die Kollagenproduktion stimulieren.

Jaderoller kaufen: Häufig gestellte Fragen zur Jaderoller (FAQ)

Wie verwendet man einen Jade-Roller?

  • In der  Mitte des Gesichts beginnen und über die Wangen nach außen rollen.
  • Dann zu den Augenbrauen hin rollen und  über die Stirn nach oben rollen.
  • Schließlich unter die Unterlippe und  nach unten über das Kinn rollen.

Das kleinere Ende für empfindlichere Bereiche und schwer zugängliche Stellen verwenden, die größere Rolle für breite Flächen (Backen usw.)

Wie oft sollte man eine Jade-Rolle verwenden?

Es kann Sinn machen, einmal morgens und einmal abends nach dem Waschen. Allerdings gibt es kein „Maximum“, man kann immer rollen, wenn das Gesicht einen Moment der Ruhe braucht. Jaderoller kann man  zusammen mit Ölen und Seren verwenden, um sich ein bisschen einzuölen.

Wie reinigt man einen Jade-Roller und wo lagert man ihn?

Nach jedem Gebrauch sollte man den Roller mit einem sauberen Tuch abwaschen. Für eine gründlichere Reinigung wäscht man ihn mit Wasser und Reinigungsmittel, und achtet dabei auf eventuelle Ritzen. Wenn der Roller quietscht, kann man das meistens mit ein bisschen (hautverträglichem) Öl schmieren.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kompressionsstrümpfe kaufen

Kompressionsstrümpfe kaufen: Kompressionsstrümpfe gibt es schon seit vielen Jahren und sollen helfen, einige Körper-Probleme zu verbessern.

Kompressionsstrümpfe kaufen: Was sind Kompressionsstrümpfe?

Kompressionssocken sind unterstützende, eng anliegende Socken, die meist bis zur Wadenspitze reichen und den gesunden Blutkreislauf von den Knöcheln bis zum Herzen fördern. Die meisten Varianten bieten eine abgestufte Kompression, mit mehr Druck am Knöchel als an der Wade. Kompressionsstrümpfe sollen Druck auf die Unterschenkel ausüben und helfen, den Blutfluss aufrechtzuerhalten sowie Beschwerden und Schwellungen zu reduzieren. Ähnlich wie Schröpfgläser oder Jaderoller üben sie also Druck aus.

Bei Kompressionsstrümpfen wird nach dem Druck unterschieden. Stärkere Kompressionsstrümpfe haben mehr Druck und einen stärkeren Effekt: Die Kompressionsstufen reichen von 10 bis 30 mm Hg und darüber; die Kompression über 10 bis 15 mm Hg fällt in den höheren Bereich.

Kompressionsstrümpfe sind auch im Sport weit verbreitet: Profisportler nutzen die Vorteile der Kompressionskleidung, um die Leistung zu verbessern und sich schneller von Verletzungen zu erholen.

Kompressionsstrümpfe werden bei Erkrankungen eingesetzt,  die einen schlechten Blutfluss in den Beinen zur Folge haben, wie zum Beispiel:

  • Krampfadern (geschwollene und erweiterte Venen)
  • Lymphödeme (wenn das Gewebe des Körpers anschwillt)

Kompressionsstrümpfe Vorteile: was bringen Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe sollen Schwellungen an Füßen, Knöcheln und Unterschenkeln kontrollieren. Zu ihren Vorteilen gehört, dass sie diese Bereiche so zusammendrücken, sodass keine  Ansammlungen von Flüssigkeit im Gewebe vorkommen. Diese Flüssigkeitsansammlung kann ansonsnten sehr schmerzhaft sein.

An sich verbessern sie die Durchblutung und können Schmerzen und Schwellungen in den Beinen lindern. Kompressionsstrümpfe könnten auch die Chancen auf Venenthrombose und Blutgerinnsel sowie andere Kreislaufprobleme verringern.

In der Wissenschaft hat man sich bereits mit dem Thema beschäftigt.

Die Studie „Leg compressions improve ventilatory efficiency while reducing peak and post exercise blood lactate, but does not improve perceived exertion, exercise economy or aerobic exercise capacity in endurance-trained runners“ aus 2016 fand, dass

„Kompressionsstrümpfe verbesserten die Atmungsaktivität, reduzierten Peak und Post-Training-Blutlaktat, während sie die Atmungsaktivität und das Austauschverhältnis der Atemwege verbesserten.
Kompressionsstrümpfe können helfen, den Laktatstoffwechsel durch Veränderungen in der Beatmung während der submaximalen und maximalen Bewegung zu verändern.“

Zum häufig benannten Argument, dass Reisende solche Strümpfe verwenden, fand eine Studie 2018 heraus, dass

Daher haben Kompressionsstrümpfe, die während eines Marathons getragen werden, das Potenzial, die allgemeine hämostatische Aktivierung und das Risiko der Bildung von Blutgerinnseln unabhängig von vorherigen Reisen zu reduzieren.

Für Fussballspieler haben sie ebenfalls Auswirkungen. Australische Forscher fanden 2018 heraus, dass

Höhere Anfangsgeschwindigkeiten der Bälle können durch den Einsatz von strukturierten und druckfesten Materialien erreicht werden.
Kompression und strukturierte Materialien könnten die Koordinationsleistung in der sportlichen Bevölkerung verbessern.

 

Kompressionsstrümpfe kaufen: Häufig gestellte Fragen zu Kompressionsstrümpfen (FAQ)

Wer verwendet Kompressionsstrümpfe?

Darunter sind Leute, die

  • für Durchblutungsstörungen, wie TVT, Krampfadern oder Diabetes gefährdet sind.
  • sich gerade einer Operation unterzogen haben.
  • ihr Bett nicht verlassen können/ sich kaum bewegen können
  • den ganzen Tag bei der Arbeit stehen.

Ansonsten sind Kompressionsstrümpfe bei Sportlern, schwangeren und Menschen, die lange Zeit in Flugzeugen verbringen, wie z.B. Piloten, üblich. Gerade bei Reisenden sind sie wegen der langen Sitzzeit üblich.

Wer sollte Kompressionsstrümpfe nicht tragen?

Personen mit schweren Gefäßerkrankungen sollten keine Kompressionskleidung tragen. Falsch angezogenen Kompressionsstrümpfe können auch schädlich sein – daher  entsprechend korrekt tragen.

Beim Klick auf den gerade genannten Artikel besser nichts gegessen haben – die Bilder sind schockierend!

Was passiert eigentlich, wenn man keine Kompressionsstrümpfe verwendet?

 

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Schröpfgläser kaufen

Schröpfgläser kaufen: Schröpfgläser gibt es schon seit vielen Jahren und sollen helfen, einige Körper-Probleme zu verbessern.

Schröpfgläser kaufen: Was ist Schröpfen?

Schröpfen ist eine seit Jahrtausenden bekannte Therapie für die Haut, bei der spezielle Schröpfgläser für einige Minuten auf die Haut gesetzt werden, und dann ein Unterdruck erzeugt wird. Schröpfen hat viele Zwecke, unter anderem zur Unterstützung bei Schmerzen, Entzündungen, Durchblutung oder als eine Art Tiefenmassage. Schröpfgläser werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, zum Beispiel:

  • Glas
  • Bambus
  • Steingut
  • Silikon / Plastik (neu)

 

So sieht es dann aus:

livinea-schröpfgläser kaufen

Nach dem Einsetzen werden die Becher in der Regel 5 bis 15 Minuten auf der Haut belassen, so dass blaue Flecken oder Verfärbungen entstehen, die mehrere Tage bis zu einer Woche oder länger anhalten können.

Es gibt verschiedene Arten der Schröpftherapie:

  • Beim Trockenschröpfen wird ein leichter Sog verwendet, meist mit einer manuellen oder elektronischen Luftpumpe. Heute ist das die häufigste Art der Schröpftherapie.
  • Beim Feuerschröpfen wird eine Flamme in den Schröpfgläsern gehalten, unmittelbar bevor sie auf die Haut gelegt werden. Wenn die heiße Luft abkühlt, zieht sie sich zusammen und zieht die Haut in die Tasse. Klassischerweise hat man den Unterdruck im Schröpfglas durch Feuer erzeugt.
  • Das Nassschröpfen, auch bekannt als „Hijama“, ist eine alte Form des Schröpfens, bei der kleine Schnitte in der Haut gemacht werden, bevor die Schröpfköpfe angebracht werden, so dass Blut aus den Schröpfköpfen herausgezogen und in sie eingezogen werden kann.

Durch die heutigen Gummi-basierten Aufsätze sind Schröpfgläser aber einfacher einsetzbar und können durch Saugpumpen schnell verwendet werden, weswegen das Trockenschröpfen wichtiger wird.

Die Schröpftherapie hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen, wurde aber schon, aber sie ist nicht neu. livinea-cupping-egyptEines der ältesten medizinischen Lehrbücher der Welt, der Papyrus „Ebers“ aus dem Jahr 1500 v.Chr. beschreibt dass die Schröpftherapie in Ägypten verwendet wurde.  Ein Bild davon rechts: (Quelle: https://buddhatherapies.com/style/egyptian3.jpg) Im asiatischen Kreis wird Schröpfen auch als Hijama bezeichnet.

 

Bekannt wurde Schröpfen zum Beispiel in der Olympiade 2016, als Michael Phelps sichtbar einige Schröpfstellen am Körper hatte. Quelle: Michael Phelps Instagram.

Die New York Times beobachtete:

Physiologisch gesehen wird angenommen, dass das Schröpfen Blut in den betroffenen Bereich zieht, die Schmerzen reduziert und die Heilung überarbeiteter Muskeln beschleunigt. Athleten, die es benutzen, schwören darauf, dass es sie frei von Verletzungen hält und die Genesung beschleunigt.

Ablauf beim Nassschröpfen

Der Ablauf beim Nassschröpfen ist Grob der Folgende:

  • Schröpfgläser werden auf die Haut gesetzt
  • Die Luft wird mit einer Pumpe abzogen, um ein mildes Vakuum zu erzeugen.
  • Nach ca. 3 Minuten wird das Glas entfernt. Mit einem kleinen Skalpell macht man dann leichte, winzige Schnitte auf der Haut.
  • Danach wird der Becher wieder in die ursprüngliche Position gebracht und bei einem zweiten Mal saugen wird so eine kleine Menge Blut entnommen.

Hier mal eine Reportage dazu:

Schröpfen: Methode im Überblick

Schröpfen basiert auf der Annahme eines Zusammenhangs zwischen Schmerzen und Stauungszuständen.

Eine alte chinesische medizinische Maxime besagt: Wo es Stauungen gibt, wird es Schmerzen geben. 

Wer also die Stauung beseitigt, beseitgt auch die Schmerzen. Viele Krankheiten kommen von Stagnation, Stauungen und Blockaden. Flüssigkeiten wie Blut, Schleim oder Lymphe können dann nicht mehr richtig fließen. Durch Schröpfen  wird ein Sog geschaffen, der die Blockade „aussaugt“  und  diese Stauungen löst.

Häufig ist Schmerz die Essenz einer Krankheit, denn Leiden oder Krankheiten kommen auf, wenn die Dinge nicht richtig fließen, wenn es Schwierigkeiten oder Hindernisse für den natürlichen Fluss im Körper gibt. Das meinte Galen, als er von der Krankheit als einen naturwidrigen Zustand schrieb.

Schröpfen löst Stagnation und Stauungen und verteilt pathogene Hitze, Gifte und Entzündungen, indem es sie zur Freisetzung an die Hautoberfläche zieht. Pathogene Hitze und Gifte können beim Untertauchen und unter Druck am Organismus eitern, werden aber an der Oberfläche abgebaut. Schröpfen kann sogar dazu beitragen, Fieber zu mildern.

Durch die Verbesserung der Durchblutung von Blut, Lymphe und anderen lebenswichtigen Flüssigkeiten und die Auflösung und Verteilung von Verstopfungen und Stauungen von kränklichen Abfällen, Toxinen und krankhaften Stoffen verbessert das Schröpfen die Ausscheidung von Abfällen aus dem Organismus. In der  Medizin ist die ordnungsgemäße und rechtzeitige Ausschaffung von Abfällen aus dem Körper ein wichtiger Aspekt der Hygiene. Ob es sich nun um Verstopfung, Harndruck oder sogar unterdrückte Menstruation handelt, das übermäßige Behalten von allem, was ausgestoßen werden sollte, ist eine Hauptursache für Schwäche und Krankheit.

Schröpfgläser Vorteile: was bringen Schröpfgläser

Hier ist jetzt der Punkt, an dem es wissenschaftlich wird. Wie immer fundieren wir unsere Ergebnisse mit wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Eine in 2012 veröffentlichte Studie, in der 135 Studien zur Schröpftherapie von 1992 bis 2010 untersucht wurden, fand dass „Schröpfen eine potenzielle Wirkung bei der Behandlung von Herpes und anderen spezifischen Erkrankungen hat“, aber „weitere streng konzipierte Studien zu seiner Verwendung für andere Erkrankungen gerechtfertigt seien“.

Eine Studie aus 2016 aus Taiwan stellt fest, dass

„Die wichtigsten Ergebnisse waren SST (Hauttemperatur) von GB 21 Akupunkturpunkt von 30,6°C auf 32,7°C (in der Schröpfen-Gruppe) und von 30,7°C auf 30,6°C in der Kontrollgruppe. Die Schweregrade der Nackenschmerzen (NPI) wurden in der Schröpfgruppe von 9,7 auf 3,6 und in der Kontrollgruppe von 9,7 auf 9,5 reduziert. Die Unterschiede zwischen SST und NPI zwischen den Gruppen waren statistisch signifikant (P < 0,001). „

Schröpfgläser kaufen: Häufig gestellte Fragen zu Schröpfgläsern (FAQ)

Wann sollte man nicht Schröpfen?

Während die Schröpftherapie an sich sicher ist, kann es sein, dass man unter bestimmten Bedingungen es trotzdem nicht tun sollte. Bei bestimmten Zustände sollte man nicht schröpfen, darunter:

  • Schwangerschaft und Menstruation
  • Hauterkrankungen wie Dermatosen, Hautallergien, Verletzungen
  • Zustände unkontrollierter Blutungen wie bei Hämophilie, Leukämie und Blutflecken auf der Haut durch Allergien.
  • Herzerkrankungen, Nierenerkrankung oder -versagen
  • Bandscheibenvorfall
  • Krebs

Die Studie „Cupping therapy: A prudent remedy for a plethora of medical ailments“ aus 2014 fand dazu, dass man beim (Nass)-Schröpfen auch einiges Falsch machen kann:

„In einer Studie zur Schröpftherapie schlugen Jiang und Liang vor, dass das Prinzip, die Indikationen und Kontraindikationen im Zusammenhang mit der Schröpftherapie von der Art der Schröpfbecher, der Anwendung und der Häufigkeit des Schröpfens abhängen. Die Anwendungsbereiche der Schröpfkopftherapie sollten klinisch gut definiert sein.“

Es empfiehlt sich also, Nassschröpfen zunächst beim Experten machen zu lassen.

Wozu kann man die Schröpftherapie verwenden?

Das steht jedem frei, aber häufige Ziele sind Gewichtsabnahme, Cellulite-Abbau, Schmerzlinderung, Stressabbau und Gesichtsverjüngung.

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Hallux Schienen kaufen

Hallux Valgus Schiene kaufen: die Zehentrenner gibt es schon seit vielen Jahren und sollen helfen, die Haltung der Zehen zu verbessern.

Hallux Valgus Schiene kaufen: Was ist eine Hallux Valgus Schiene?

Hallux valgus, auch Ballenzeh genannt, ist eine Fußstörung, bei der der Hallux oder die Großzehe seitlich zu den anderen oder kleineren Zehen abgelenkt wird, wodurch sich oft eine knöcherne Protuberanz über die mediale Seite des Mittelfußknochens entwickelt.

Hallux Valgus ist nicht zu verwechseln mit Hallux Rigidus oder Hallux

Hallux Valgus Schiene Vorteile: was bringt eine Hallux Valgus Schiene/Zehentrenner

Wer eine Ballenoperation vermeiden will, sucht nach alternativen Ideen, um die Fehlstellung am großen Zeh loszuwerden. Da ein Ballen ein strukturelles Fehlstellungsproblem am Großzehengelenk ist, zielt die Mehrheit der Produkte auf die Linderung der Symptome ab, kann aber die eigentliche Fehlstellung nicht beheben. Bei leicht oder mittel-leicht ausgeprägter Fehlstellung kann das aber meist reichen.

Einige Studien haben dazu Ergebnisse gemessen. In einer Studie mit zwei Vergleichsgruppen, bei der die  erste Gruppe eine Einlage und den Zehentrenner erhielt und die zweite Gruppe eine Nachtschiene, fanden Iranische Forscher  2008, dass

„Nach statistischer Analyse war die Schmerzreduktion in der ersten Gruppe signifikant (p < 0,05), während in der zweiten Gruppe kein signifikanter Unterschied erzielt wurde. Der Hallux-valgus-Winkel und der Intermetatarsalwinkel nahmen in beiden Gruppen ab; die Reduktion war jedoch nicht signifikant.“

In jedem Fall muss man solche Hallux Valgus Schienen auch ein paar Monate lang tragen, um wirklich einen Effekt zu haben. In einer anderen Studie aus 2018 wurde festgestellt, dass

„Patienten, die mit 3 Monaten Fußbewegung in Kombination mit einem Zehentrenner behandelt wurden, erlebten eine größere Verbesserung der Schmerzen, der AOFAS-Werte, der Knöchelbeweglichkeit, der Hallux-Plantarflexions- und Abduktionskraft, der Zehengreifkraft und der radiographischen Winkelmessungen als diejenigen, die keine Intervention 3 Monate und 1 Jahr nach der Intervention erhielten (P < .001 für alle Vergleiche).“

 

 

Hallux Valgus Schiene kaufen: Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Kann man Hallux Valgus vorbeugen?

Teilweise ja. Einige Ideen:

  • Die Form der Füße im Auge behalten, wie sie sich im Laufe der Zeit entwickeln, besonders wenn das Problem bereits in der Familie vorhanden ist.
  • Fußtraining kann sinnvoll sein, zum Beispiel, indem man kleine Gegenstände, wie Bleistift oder Kieselsteine, mit den Zehen aufnimmt. Schuhe auch für eine Weile ausziehen und mit den Zehen wackeln, um den Druck auf die Zehen zu verringern.
  • Passende Schuhe: Am Besten Schuhe tragen, die richtig sitzen und die die Zehen nicht verkrampfen oder kneifen. Frauen sollten Schuhe mit hohen Absätzen oder spitzen Zehen vermeiden. Die Schuhe sollten nicht eng sein, der Zehenbereich sollte breit sein, und die Ferse sollte weniger als 5cm breit sein.
  • Schuhtypen: Flip-Flops, und anderen Schuhen ohne Bogenunterstützung vermeiden, da diese das Großzehengelenk zusätzlich belasten.
  • Einlagen in den Schuhen vom Fachhandel machen Sinn, damit sich der Fuß in der richtigen Position befindet und der Bogen gestützt wird. Dazu am besten verschreibungspflichtige Einlagen von der Krankenkasse zahlen lassen.
  • Hallux Valgus Schienen kann man über Nacht tragen, um auch hier ein bisschen Effekt zu haben
  • Wer viel steht, sollte seinen Füßen auf jeden Fall Ruhe gönnen! Dazu eventuell kleine Fußmassagen. Hier ein Beispiel:

Warum habe ich Hallux Valgus?

Es gibt mehrere häufige Ursachen für Hallux valgus:

  • Angeborene Veranlagung: In einem Drittel der Fälle gibt es eine familiäre Tendenz.
  • Prädisposition nach Geschlecht: Von 100 Fällen sind  95 Frauen (durch Bandnachgiebigkeit?).
  • Generell ist es die Länge der ersten Zehe (oft sehr kurz) und ihr Konflikt mit dem Schuh entscheidend.

Eine Studie fand 2008, dass

Hallux valgus kommt fast ausschließlich in „Schuhtragenden Gesellschaften“ vor. Es hat sich gezeigt, dass es eine extrem hohe Aufkommen von Ballenzehen bei amerikanischen Frauen im vierten, fünften oder sechsten Lebensjahrzehnt gibt, was bedeutet, dass das Schuhwerk eine Ursache für diese Missbildung ist (Coughlin und Thompson 1995). Ebenso zeigten Kato und Watanabe (1981) in Japan, dass die Prävalenz von Hallux valgus nach der Einführung von hochmodischen Schuhen nach dem Zweiten Weltkrieg dramatisch zunahm. Diese Theorie wird durch eine Studie aus China (Lam und Hodgson 1958) gestützt, in der die Prävalenz von Hallux valgus bei Menschen, die Schuhe trugen, 15-mal höher war als bei denen, die es nicht taten.

Wir können unterscheiden: es gibt entwede Füße, bei denen die zweite Zehe  länger als die erste Zehe ist (eher selten), gleich lange Zehen, und die häufigste Zehform, bei denen die erste Zehe länger ist als die zweite und die anderen.

Kann man die Zehe wieder in die Ausgangsstellung bekommen?

Eine Seite aus dem Fachhandel erklärt diesbezüglich:

Wichtig zu wissen: Ist das Gelenk nur mäßig verschoben, kann eine konservative Therapie Erleichterung bringen und den Prozess der Verkrümmung verlangsamen. Den Fuß jedoch komplett in seine natürliche Form zurückbringen, das funktioniert nur mittels Operation.

Generell haben solche Operationen allerdings wohl gute Erfolgschancen und sind bei schweren Fällen anzuraten. Eine Studie fand 2007, dass nach Operationen

„Der mittlere Wert der American Orthopaedic Foot and Ankle Society verbesserte sich von 57 Punkten präoperativ auf 91 Punkte postoperativ. Einhundert und vierzehn Fuß (93%) wurden nach der Operation als gut oder ausgezeichnet bewertet.“

Welche Produkte können gegen Hallux Valgus helfen?

Wer eine Operation vermeiden will, kann in Absprache mit dem Arzt auch einige Produkte testen. Die Mehrheit der Produkte zielt auf die Linderung der Symptome ab, zum Beispiel, indem sie die Schmerzen aus der strukturellen Fehlstellung lindern. Die einzige Methode, einen Fuß mit Fehlstellung wirklich dauerhaft wieder in die „Normalstellung“ zu korrigieren, ist die Ballenoperation. Trotzdem können auch folgende Dinge hilfreich sein:

  • Ballenauflage: Druck aus dem Schuh gegen die Ballenregion ist meist die Quelle der Schmerzen, was   oft zu direkten Schmerzen über dem Ballen, Schwellungen, Rötungen und/oder Blasenbildung führt. Wenn man zwischen Ballen und Haut eine Ballenauflage legt kann aber die Reizung gelindert werden. Ballenauflagen bestehen aus Filz, Stoff, oder werden als Gel-Pads verkauft. Letztere können wiederverwendet werden. Diese Variante hilft nur bei schwachen Ausprägungen.
  • Zehentrenner: Ein Zehentrenner als Polsters zwischen Großzehe und zweiter Zehe sorgt für Entlastung, wenn sich der Druck gegen die zweite Zehe aufbaut, und drückt die Großzehe in eine normalere Ausrichtung. Dieses Produkt ist als „Hallux Valgus Schiene“ bekannt.  Zehentrenner sind langlebig und können mit Schlaufen am großen Zeh oder zweiten Zeh befestigt werden, oder einfach durch den Druck festgehalten werden. Sie sind in frühen Phasen des Hallux Valgus besonders sinnvoll.
  • Einlagen: Einlagen werden seit langem bei der Behandlung von Fehlstellungen eingesetzt. Hallux Valgus wird oft mit Plattfüßen und Senkfüßen verbunden. Einlagen helfen hier, indem sie  den Knochen struktureller Unterstützung liefern und das Fortschreiten der Fehlstellung verhindern.

 

Wie lange sollte man solche Produkte ausprobieren?

Die meisten Leute probieren verschiedene Varianten aus, bevor sie an weitere Schritte denken. Nicht jeder reagiert gleich auf dasselbe Produkt, durch die Vielzahl an Produktkategorien kann man aber auch viel testen. Einige Leute sind in der Lage, ihre Fehlstellung ihr ganzes Leben lang zu bewältigen, während anderen nicht geholfen ist.

Was passiert eigentlich, wenn man eine schlechte Haltung der Zehe beibehält?

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Schulterbandage kaufen

Schulterbandage kaufen: Schulterbandage gibt es schon seit vielen Jahren und sollen helfen, die Körperhaltung zu verbessern.

Schulterbandage kaufen: Was ist eine Schulterbandage?

Eine Schulterbandage ist eine weitere Art einer Orthese. Schulterbandage können  Unterstützung und Stabilität bieten, die die Schulter braucht, um nach einer Verletzung zu heilen. Eine Schulterstütze kann helfen zur Kompression des Schultergelenks, zur Reduzierung von Entzündungen, und der Reduzierung der Schulterinstabilität, damit Verletzungen schneller und in der richtigen Position verheilen können.

Schulterbandage Vorteile: was bringt eine Schulterbandage

Der Schultergürtel ist eine unglaublich komplexe Sammlung von Knochen, Muskeln und Sehnen, die zusammen wirken, damit man die Arme  anheben, senken und drehen kann. Das ist nicht ganz einfach und eine hohe Evolutionsstufe!

Die Schulter besteht aus drei separaten Gelenken, die den größten Bewegungsumfang eines jeden Körperteils bieten. Diese drei Gelenke sind das Schultergelenk, das Schultereckgelenk und das Sternoklavikulargelenk. Alle drei Gelenke bewegen sich und werden durch das komplexe Zusammenspiel von Knochen und Muskeln beeinflusst. Wichtig sind dabei:

  • Knochen: Die drei Hauptknochen der Schulter sind das Schlüsselbein (auch Schlüsselbein genannt), das Schulterblatt (Schulterblätter) und der Oberarmknochen (Oberarmknochen).
  • Muskeln: Die Muskeln der Rotatorenmanschette sind der Suprasinatus, der Infraspinatus, die Teres minor und die Subscapularis. Diese Muskeln halten den Kopf des Oberarmknochens in der Höhle des Schulterblattes, dem sogenannten Glenoid.

In und rund um die drei Gelenke befinden sich weitere Sehnen, Bänder und Knorpel, die alle dazu da sind, die Schulter zu stabilisieren und zu mobilisieren, um verschiedene Bewegungen durchzuführen.

Was bringt eine Schulterbandage?

Abhängig von der Ursache der Schmerzen können Schulterbandagen natürlich helfen, indem sie Unterstützung und Stabilität bieten, die die Schulter braucht, um nach einer Verletzung zu heilen. Bei einigen Verletzungen ist es wichtig, eine Bandage zu verwenden, damit sich die Verletzung nicht verschlechtert oder falsch heilt.

Eine Schulterstütze kann helfen für:

  • eine Kompression des Schultergelenks zur Reduzierung von Entzündungen
  • eine Reduzierung der Schulterinstabilität, damit Verletzungen schneller und in der richtigen Position verheilen
  • Hochhalten der Schulter, um die Durchblutung zu verbessern und die Heilung zu unterstützen.
  • Korrektur von Fehlhaltungen, die zu Schulterschmerzen führen.

Es gibt einige verschiedene Arten von Schulterbandagen, die von einfachen Bandagen reichen, die die Schulter fixiert halten, bis hin zu ausgeformten Schulterbandagen, die es dennoch ermöglichen, Sport zu treiben. Manche können damit auch Schmerzen durch falsche Körperhaltung vermeiden. Vor der Verwendung einer Schulterbandage sollte man aber mit dem Arzt sprechen, und sich eine Diagnose der Schmerzen geben lassen.

 

 

Schulterbandage kaufen: Häufig gestellte Fragen zur Schulterbandage (FAQ)

Ich habe Schulterschmerzen. Woher stammen sie?

Jede Verletzung oder Entzündung in einer der vorhin genannten Strukturen kann zu Schmerzen führen. Einige wenige Ursachen für Schulterschmerzen sind jedoch am häufigsten, einschließlich:

  • Verletzungen und Risse
  • Arthritis
  • Schulterluxation
  • Tendonitis
  • Schleimbeutelentzündung
  • Andere Schmerzen durch Nacken- oder Oberrückenbelastung

Die meisten Arten von Schulterschmerzen sind leicht mit nicht-invasiven Optionen wie Schulterspangen für Schmerzen, Ruhe und Bewegung zu behandeln. Einige erfordern jedoch eine sehr gezielte Pflege.

 

Ist mein Lebensstil besonders riskant für Schulterschmerzen?

Schulterschmerzen scheinen unvermeidlich, wenn man an die Lage der Schulter und ihre Beteiligung am täglichen Leben denkt. Es gibt jedoch einige Risikofaktoren, die Schulterprobleme wahrscheinlicher machen. Dazu gehören:

  • Alter: Arthritis ist oft eine altersbedingte Krankheit. Darüber hinaus treten Verletzungen der Rotatorenmanschette auch am häufigsten bei Erwachsenen über 40 Jahren auf, was häufig auf eine Degeneration der Sehnen, des Knorpels und der Bänder zurückzuführen ist.
  • Aktivitätsniveau: Professionelle Sportler oder solche, die in sehr repetitiven, Armbetonten Sportarten aktiv sind, haben ein erhöhtes Risiko für Schulterverletzungen. Auf der anderen Seite können diejenigen, die den ganzen Tag mit nach vorne ragendem Kopf und gebeugtem Hals an Schreibtischen sitzen, ebenso gefährdet sein.
  • Körperliche Berufe: Hausmaler, Zimmerleute und Monteure, die regelmäßig mit den Armen über dem Kopf arbeiten, haben häufiger Schulterprobleme.

Trotz der Gefahr für Schulterschmerzen gibt es viele Behandlungen, die helfen können. Außerdem gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur effektiven Prävention. Eine der besten Möglichkeiten, mit einer kürzlichen Verletzung oder einem chronischen Fall von Schulterschmerzen umzugehen, ist die Verwendung einer Schulterbandage / Schiene.

 

Was bringt gute Körperhaltung durch eine Schulterbandage?

..

 

Was sind mögliche Behandlungen bei Schulterschmerzen?

Wenn eine Schulterorthese für Schmerzen nicht die beste Lösung ist, gibt es andere Behandlungen für Schmerzen, die helfen können.

  • Vorbeugung: Von allen Behandlungsmöglichkeiten ist die beste Wahl ganz einfach: die Prävention.

Auch in seiner Komplexität ist der Schultergürtel so konzipiert, dass er sich frei bewegen und die Arbeit (und das Spiel) unseres Lebens unterstützen kann. Während eine Degeneration des Gelenkes im Alter unvermeidlich ist, gibt es Möglichkeiten, die Schulter zu unterstützen, bevor eine Verletzung der Rotatorenmanschette auftritt. Tägliche Kraft- und Beweglichkeitsübungen für die Rückenmuskulatur können helfen, die Arbeit der Bänder und Sehnen zu unterstützen. Die Variation Ihrer körperlichen Routine, die Aktivitäten beinhaltet, die die Schulter nicht belasten, ist eine weitere Möglichkeit, Verletzungen zu vermeiden.

Ruhepausen: Pausen helfen bei sich wiederholenden Aktivitäten und das Vereisen der Schulter nach langen Arbeitszeiten über Kopf helfen, Entzündungen fernzuhalten.

Dies ist auch wichtig, da mehr Aktivität im Gelenk weitere Verletzungen verursachen kann. In der Regel ist eine kurze Ruhepause angezeigt, da eine zu lange Pause zu einer Verdickung des Gewebes in der Schulter und damit zu einem Einfrieren der Schulter führen kann.

Physiotherapie:  Nach der ersten Ruhephase kann ein Physiotherapeut helfen, die sichere Bewegung in der Schulter durch geführte Dehnung und Stärkung wiederherzustellen. Dies kann auch dazu beitragen, den Bewegungsumfang zu erhöhen.

Medikamente: Einige rezeptfreie, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen können bei Schwellungen und Schmerzen helfen. Ärzte können auch Rezepte im Anfangsstadium der Verletzung geben.

Schulter-Injektionen: Bei Schmerzen, die nicht mit Schmerzmitteln behoben werden können, kann der Arzt Steroid-Injektionen einsetzen, um Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren. Diese Injektionen können zu einer Schwächung der Sehnen in der Schulter führen und sollten nicht häufig angewendet werden.

Chirurgie: Eine Operation ist meist die letzte Option und sollte nur in Betracht gezogenwerden , wenn alle anderen Optionen ausgeübt worden sind, oder wenn die Lage und Schwere der Verletzung darauf hindeutete, dass eine Operation die beste Wahl war. Operationen bei Schulterschmerzen können Folgendes umfassen:

  • Arthroskopische
  • Schulterersatz

Was passiert eigentlich, wenn man eine schlechte Körperhaltung der Schulter beibehält?

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rückenbandage kaufen (Lendenwirbelstütze)

Rückenbandage kaufen: Rückenbandage gibt es schon seit vielen Jahren und sollen helfen, den Rücken zu schonen.

Rückenbandage kaufen: Was ist eine Rückenbandage?

Rückenbandagen sind eine Art von Orthesen, die zur Verbesserung des Rückens verwendet werden. Eine Orthese, wie Wikipedia definiert; „ist ein medizinisches Hilfsmittel, das zur Stabilisierung, Entlastung, Ruhigstellung, Führung oder Korrektur von Gliedmaßen oder des Rumpfes eingesetzt wird“.

Es gibt verschiedene Arten von Rückenbandagen, zum Beispiel solche mit verstärkenden Elementen oder solche, die rein aus Schaumstoff bestehen und die reine Bandagen darstellen. Rückenbandagen mit verstärkenden Elementen werden zum Beispiel nach Unfällen gebraucht, um eine gewisse Stabilität zu schaffen. Diese sind meist individuell vom Fachhandel erstellt. Im Folgenden werden wir nur über Rückenbandagen sprechen, die aus Schaumstoff bestehen und die zur Behandlung unspezifischerer Syndrome wie Rückenschmerzen oder falsche Körperhaltung eingesetzt werden.

Ebenfalls nicht thematisiert werden in diesem Artikel die sogenannten Rückenhalter, unter denen manche Leute Produkte sehen, die meist als Geradehalter verkauft werden.

Rückenbandage Vorteile: was bringt eine Rückenbandage

Wie immer zunächst die Frage, warum eine Rückenbandage? Wie hilft eine Rückenbandage? Funktionieren Rückenbandagen?

Rückenbandagen sind keine Allheilmittel, können aber in vielen Fällen sehr hilfreich sein. Ich werde im Folgenden einige Meinungen zitieren, die aus einem Artikel aus US News stammen und dann Studien. In dem Artikel wird Scott Bautch, Präsident der Amerikanischen Chiropraktischen Gesellschaft für Arbeitsgesundheit zitiert:

„Menschen, die leichte bis mittelschwere subakute Rückenschmerzen haben, sollten eine Rückenorthese anlegen, sobald ihre Beschwerden einsetzen. Inaktivität oder Ruhigstellung ist das Schlimmste für einen Rücken. Man sollte aktiv bleiben, und eine Rückenbandage kann  dabei helfen.“

Weiter wird im Artikel der Experte zitiert:

„Im Laufe seiner 30-jährigen Karriere, so Bautch, haben Hunderte von Patienten Lendenwirbelstützen getragen. Keiner von ihnen entwickelte irgendwelche Probleme, abgesehen von einer Handvoll, die leichte Hautirritationen hatten, bei denen ein Teil der Rückenbandage ihren Körper rieb, sagt Bautch. Er behebt dieses Problem, indem er seine Patienten ein Unterhemd zwischen der Lendenwirbelstütze und ihrer Haut tragen lässt.“

In der Wissenschaft hat man das Thema natürlich auch untersucht.

Im September 2016 untersuchte die Studie „Lumbar support and nonspecific low back pain: Evidence for daily practice“ das Thema. Konkret wurden 28 Studien mit dem Thema Rückenbandage auf ihre Ergebnisse untersucht. Übersetzt lautet ein Auszug aus dem Ergebnis:

„Die Lendenwirbelstütze wirkte sich auf Funktion, Schmerz und relative Zeitintervalle bei der Verabreichung von Medikamenten mit subakuten Kreuzschmerzen aus. Es war auch mit Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens von Rückenschmerzen in der Sekundärprävention wirksam.“

Im Oktober 2016 untersuchten Forscher in „Low back pain sufferers: Is standing postural balance facilitated by a lordotic lumbar brace?“ auch die korrektiven Wirkungen einer speziellen Rückenbandage. Ein übersetzter Auszug aus der Studie lautet:

Auf der antero-posterioren Achse erreichte die Lordosestütze vor Beginn der Haltungskontrollmechanismen eine 6 mm CP-Abweichung von ihrer mittleren Position und eine Reduktion der mittleren Verschiebung um 51%.

Das bedeutet, dass dieses spezielle Modell sogar einen korrektiven Effekt hatte.

Ende 2016 untersuchte auch die Studie „A non-randomized clinical trial to assess the impact of nonrigid, inelastic corsets“ handelsübliche Rückenbandagen (= non-rigid, inelastic corsets). Sie ermittelte;

„dass sich die durch selbstberichtete und objektive Messungen ermittelte Lendenfunktion nicht verschlechtert, wenn für Menschen mit oder ohne Rückenschmerzen für kurze Zeit eine nicht starre, unelastische Bandage verwendet wird. Diese Daten ergänzen die bestehende Literatur, die unterstellt dass beim kurzfristigen Einsatz von nicht starren, unelastischen Bandagen bei akuter LBP die Wirbelsäulenfunktion nicht reduziert, wenn sie separat mit subjektiven oder objektiven Instrumenten gemessen wird.“

Diese Studie bestätigt also, dass solche Bandagen zumindest keinen Schaden machen.

Schließlich zitiere ich aus einer neuen Studie aus 2018, „Effectiveness of lumbar orthoses in low back pain: Review of the literature and our results„.

[…] sind die Autoren dieser Studie der Meinung, dass die Verwendung von Rückenbandagen / Orthesen nebenwirkungsfrei und für den Patienten vorteilhaft ist. Behandlungsschemata, die die Verschreibung von Verbesserungen der Funktionsfähigkeit, Schmerzreduktion und Patientencompliance beinhalten.“

 

Rückenbandage kaufen: Häufig gestellte Fragen zur Rückenbandage (FAQ)

Ich habe starke Rückenschmerzen. Kann ich das mit einer Rückenbandage stoppen?

Wenn du starke Schmerzen hast, solltest du schnell zum Arzt und professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Wenn die Rückenschmerzen sogar so schlimm ist, dass du dich nur mit  großen SChwierigkeiten bewegen kannst, gehe so schnell wie möglich zum Arzt. In bestimmten Fällen kann eine Rückenbandage dann als Teil der Therapie helfen, aber das kann dir nur das qualifizierte Personal sagen.

Woher kommen meine Rückenschmerzen?

Es gibt viele mögliche Quellen für Rückenschmerzen. Zunächst solltest du dir im Klaren sein, was es für Schmerzen genau sind:

  • Muskelschmerzen
  • Stechende Schmerzen
  • Schmerzen, die über das Bein kommen.
  • Schmerzen, die sich beim Beugen, Heben, Stehen oder Gehen verschlimmern.

In vielen Fällen geht es von selber wieder weg, aber man sollte diese Schmerzen nicht unterschätzen. Zum Arzt sollte man sofort gehen, wenn weiter Symptome wie Diarhö oder Fieber auftreten. Sind die Schmerzen innerhalb von einer Woche weg, spricht man von akuten Rückenschmerzen, bei mehr als drei Monaten von chronischen Schmerzen.

Gründe gibt es viele, von falscher Körperhaltung bis zu schwierigeren Themen wie Nierensteine, ein Bauchaneurysma oder sogar Krebs. Ärzte behandeln Schmerzen meistens mit dem Ziel, die Kernmuskeln des Patienten zu stärken und die Wirbelsäule zu unterstützen, damit sich die Schmerzen nicht wiederholen. Das könnten Gründe sein, eine Rückenbandage kaufen.

Spezifische Gründe für Rückenschmerzen

  • Muskel- und Bandzerrung: Wiederholtes Anheben schwerer Teile oder eine plötzliche ungünstige Bewegung kann zu einer Belastung von Muskeln und Bändern führen und schmerzhafte Rückenverspannungen verursachen.
  • Skelettunregelmäßigkeit: Abnormale Kurven, Defekte oder abnormale Knochengrößen in der Wirbelsäule können zu Rückenschmerzen führen.
  • Wirbelsäulenarthrose: Durch Alterung, Genetik und Verschleiß können die Gelenke der Wirbelsäule im Laufe der Zeit eine Arthritis entwickeln und Schmerzen und Steifigkeit verursachen.
  • Bandscheibe: Das weiche Material im Inneren einer Bandscheibe kann Zellen verlieren oder sich entzünden und zu Schmerzen im unteren Rückenbereich führen. Eine Bandscheibenwulst oder ein Riss kann auf einen Nerv drücken und Beinschmerzen verursachen.
  • Infektion und Tumor: Bestimmte Infektionen und Tumore, die den Wirbel oder den Wirbelkanal betreffen, können Rückenschmerzen verursachen.
  • Iliosakralgelenkschmerzen: An der Stelle, an der sich die untere Wirbelsäule und das Becken verbinden, können Entzündungen oder Abnutzungen im Laufe der Zeit Schmerzen im Gesäß oder auf der Rückseite des Oberschenkels verursachen.

 

Wie sollte man eine Rückenbandage bei Rückenschmerzen verwenden?

Zunächst sollte man eine passende Rückenbandage finden. Hier gibt es bei den nicht rigiden-nicht elastischen Modellen  viel Auswahl. Wie schon oben erwähnt, machen Rückenbandagen keine Schäden,  sodass man eine Rückenbandage online kaufen kann. Sie muss natürlich richtig angezogen werden. Dazu mal ein Video:

 

Generell sollte die Bandage so anliegen, dass alle Oberflächenbereiche mit dem Rücken in Kontakt kommen.Andererseits sollte es auch nicht zu fest sein, da es die Atmung nicht einschränken sollte. Die Bandage sollte man auch nicht zu lange tragen; einige Stunden täglich sind gut. Auch hier sollte man beim Tragen eine gewisse Variation belassen. Wichtig ist, dass man nebenher an einer Stärkung der Kernmuskulatur arbeitet. Ebenso sollte man beim Tragen einer Rückenbandage nicht zu stark den Körper belasten.

Rückenbandage kaufen: Was bringt gute Körperhaltung durch eine Rückenbandage?

Offensichtlich ist eine gute Körperhaltung die „richtige“, sie vermeidet also idealerweise weitergehende Probleme und zukünftige Schmerzen. Von daher ist sie grundsätzlich anzustreben. Konkret:

  • Weniger Müdigkeit, da die Muskeln effizienter genutzt werden und der Körper weniger Energie verbrauchen kann.
  • Verhindert Rückenschmerzen und Muskelschmerzen.
  • Knochen und Gelenke bleiben in der richtigen Ausrichtung, damit die Muskeln richtig eingesetzt werden.
  • Abnormalen Verschleiß von Gelenkflächen wird verringert
  • Belastung der Bänder, die die Gelenke der Wirbelsäule zusammenhalten, wird verringer
  • Verhindern, dass sich die Wirbelsäule in abnormalen Positionen festsetzt

-> Endergebnis ist ein „gutes Aussehen“. Mens sana in Corpore sano.

 

Was passiert eigentlich, wenn man eine schlechte Körperhaltung beibehält?

Viele von uns kennen die Folgen aus schlechter Körperhaltung. Hier nochmals aufgezählt:

  • Schmerzen
  • Unfähgkeit, lange zu stehen
  • Probleme beim Laufen
  • Zukünftige Komplikationen

 

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Geradehalter kaufen

Geradehalter kaufen: Geradehalter sind eine relativ neue Produktkategorie, die für die Besserung der Körperhaltung helfen sollen.

Geradehalter kaufen: Was ist ein Geradehalter?

Ein Geradehalter ist eine Stütze, die entweder um die Schultern, den unteren Teils des Rückens oder den Arm getragen werden kann um die Körperhaltung zu verbessern. Ein Geradehalter soll helfen, die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung zu halten, um so den alltäglichen Stressfaktoren besser zu widerstehen. Viele von uns wissen, das wir bei der Arbeit, beim Pendeln oder einfach nur im Alltag häufig unseren Körper falsch halten.So sieht ein Geradehalter aus:

Aus medizinischer Hinsicht sind Geradehalter, die man auch als „posture corrector“ auf Englisch bezeichnet,  orthopädische Vorrichtungen zur Aufrechterhaltung der Wirbelsäulenkrümmung. Diese Krümmung wird entweder als Lordose (nach vorne) oder als Kyphose (nach hinten) bezeichnet. Den Begriff Lordose kennen manche vielleicht vom Auto fahren, wo eine Lordosenstütze nach außen den Sitz aufbläht.

In Kombination mit Geradehaltern helfen ein paar Übungen mit dem Theraband:

 

Geradehalter können an verschiedenen Stellen der Wirbelsäule angebracht werden, je nachdem, woher die schlechte Haltung kommt und wo man persönlich die meiste Unterstützung braucht. Die Haltungskorrektoren bestehen meist aus Polyester und haben Klettverschlüsse um die Spannung anzupassen. Häufig können sie entweder über oder unter der Kleidung getragen werden, je nach Konstruktion. Bei dünneren Trägern ist das natürlich einfacher.

Geradehalter Vorteile: was bringt ein Geradehalter

Um die volle Wirkung eines Geradehalters zu verstehen und zu verstehen, welche Auswirkungen er auf die Wirbelsäule haben kann, muss man wissen wie die Wirbelsäule  aussieht. Unser Körper ist in drei Bereichen gewölbt:

  • Kopf/Hals: Lordose (nach vorne)
  • Brust: Kyphose (nach hinten)
  • Steißbein: Lordose (nach vorne)

Auf Wikipedia findet sich das Bild rechts. Die Halswirbelsäule (Hals) (rot) wird als Lordose bezeichnet, da sie nach vorne gebogen ist. Als nächstes kommt die Brustwirbelsäule, (blau) die als Kyphose bezeichnet wird, weil sie sich nach rechts beugt und schließlich die Lendenwirbelsäule, (gelb) also der untere Rücken, der ein Lordosemuster aufweist.

Es gibt zudem pathologische Zuständen wie Vorderkopf, flacher Rücken, oder ähnlichen sind Übertreibungen unserer normalen Wirbelsäulenkrümmung möglich. So ist beispielsweise ein flacher Rücken eine Reduzierung unserer normalen Kyphose der Brust. Diese Haltungsfehler sind in der Realität ziemlich häufig.

Bei solchen Situationen kann ein Geradehalter helfen, die Wirbelsäulenkrümmung wiederherzustellen, indem er regelmäßig daran erinnert, den Körper in die natürliche Ausrichtung zu bringen und so verhindert, dass man die schlechte Haltung beibehält. Der Haltungskorrektor stellt damit eine regelmäßige Erinnerung dar, in der richtigen Haltung zu bleiben. Ein wichtiger Schritt bei Haltungsproblemen ist es nämlich, die alte, falsche Haltung, abzugewöhnen. Zudem übt der Geradehalter auf den Rücken regelmäßigen Druck aus, der natürlich auch in die richtige Richtung wirken kann.

Geradehalter kaufen: Häufig gestellte Fragen zum Geradehalter (FAQ)

Worin unterscheidet sich ein Geradehalter von einer Rückenstütze?

Ein Geradehalter soll helfen, die Körperhaltung in der richtigen Position zu halten und den Druck zu verteilen, während eine Rückenstütze nur den Druck auf de Rücken mildert, die Haltung aber nicht unbedingt korrigiert.

Und was ist der Unterschied einer Haltestütze zu einem Haltungskorrektor/Geradehalter? Diesen Unterschied gibt es eigentlich nicht. Viele verwenden das Wort Haltestütze aber synonym zu einem Haltungskorrektor, aber sie sind beide dasselbe! Der Grund ist einfach nur Suchmaschinenoptimierung, da eben nach verschiedenen Begriffen gesucht wird.

Wie lange sollte man den Geradehalter tragen?

Generell empfiehlt sich, einen Geradehalter nach Möglichkeit ca. 3-4 Stunden lang täglich zu tragen.

Geradehalter kaufen: Funktionieren Geradehalter wirklich?

Geradehalter können helfen Muskelgewohnheiten und andere Fehlhaltungen zu korrigieren. Sie sind, wie alle anderen Arten von Bandagen und Orthogesen eine Hilfestellung. Allerdings können sie nicht bereits vorhandene, dauerhafte Schäden beheben. So kann man  einen Geradehalter nicht als Alternative zur Operation oder Physiotherapie verwenden, aber ein Geradehalter kann häufig eine sinnvolle Ergänzung sein. Dennoch kann ein Geradehalter auch hier nur eine Hilfe zur Vorbeugung sein, aber keine Therapie selber.

Kann ein Geradehalter Skoliose beheben?

Zunächst, was ist Skoliose?

Wikipedia definiert: Skoliose ist eine Seitabweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit Rotation (Verdrehung) der Wirbel um die Längsachse und Torsion der Wirbelkörper – begleitet von strukturellen Verformungen der Wirbelkörper.

Kurz gesagt, Skoliose ist eine seitliche Verschiebung des Körpers. Die schlechte Nachricht: nein, Skoliose ist nicht mit einem Geradehalter lösbar. Er kann aber helfen, eine weitere Verschlechterung zu bewältigen. Bei Skoliose wird in einigen Fällen auch Operationen empfohlen.

Wie komfortabel sind Geradehalter zu tragen?

Die meisten Leute bemängeln bei Geradehaltern, dass sie in den Achseln streifen bzw. weh tun. Das hing meistens mit alten Entwürfen von Geradehaltern zusammen, die bei den Brustträgern nicht

Wie fühlt es sich an, einen Geradehalter zu tragen?

Einen Haltungskorrektor kann man ganz normal unter der Kleidung in der Öffentlichkeit oder unter dem Hemd tragen. Je nachdem, was man trägt, fällt der Haltungskorrektor auch gar nicht weiter auf. Wichtig ist hier natürlich auch die Frage, wie sehr schränken Geradehalter die Bewegung ein?

Geradehalter schränken zwar die Bewegungsfreiheit bis zu einem gewissen Grad ein, wobei man immer noch eine sehr hohe Mobilität behält.

Wo kann man einen Geradehalter kaufen?

Hier folgt noch die Info.

Was bringt gute Körperhaltung durch einen Geradehalter?

Am Ende ist diese Frage sehr wichtig: wie lange hast du deine Rückenprobleme schon ertragen? WEnn du einen Geradehalter kaufen willst, ist die Frage sehr wichtig. Wenn du dich schon länger fragst, warum du Schmerzen am ganzen Körper spürst,  oder wenn du manchmal sogar Schmerzen im Sitzen spürst? Viele von uns haben durch falsches Sitzen in einer Bürotätigkeit solche Schmerzen. Die TK Krankenkasse schreibt hierzu:

Etwa 80 Prozent der Menschen in Deutschland hatten schon einmal Rückenschmerzen. Oft verschwinden die Schmerzen genauso schnell, wie sie gekommen sind. Doch bei etwa 7 von 100 Patienten werden die Schmerzen zum Dauerzustand. Je früher der Haus- oder Facharzt dann entdeckt, dass Haltungsschäden die Wurzel des Übels sind, desto höher ist die Chance auf Besserung.

Am Ende ist aber der Gang zum Arzt meistens schon zu spät, denn wer geht schon freiwillig zum Arzt? Wichtiger ist es, bereits vorher Vorsorge zu betreiben, unter anderem mit einer richtigen Variation in der Haltung, die ein Geradehalter unterstützen kann. Wer regelmäßig hockt oder gebückt sitzt, dehnt seine Bänder und Muskeln aus, und macht sich aus Gewohnheit meist eine falsche Körperhaltung zur Angewohnheit. Vorhin wurde bereits erwähnt, was grundsätzlich natürlich ist:

  • Kopf/Hals: Lordose (nach vorne)
  • Brust: Kyphose (nach hinten)
  • Steißbein: Lordose (nach vorne)

Konkrete Vorteile eines Geradehalters

Eine gute Körperhaltung ist einfach wichtig. Wer will mit einem krummen Buckel im Alter leben? In vielen Betrieben ist das Thema mittlerweile angekommen, bei Bürojobs investiert man in Stehtische und bei Jobs in der Montage achtet man auf eine gute ergonomische Belastung. VW hat zum Beispiel das Thema in einem Video veröffentlicht:

Bessere Atmung

Durch gute Körperhaltung werden die Atemwege geöffnet und eine korrekte Inhalation gesichert. Dadurch kann zusätzlicher Sauerstoff durch das Herz und die Lunge fließen. So kann das Blut genügend Sauerstoff im den ganzen Körper  transportieren und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Organe, das Nervensystem und Gewebe effektiv funktionieren.

Ein stabiler Kern verringert das Krankheitsrisiko

Wer richtig sitzt, verlängert den mittleren Rücken, was zu einer nicht ausgerichteten Wirbelsäule führt, die das Becken in eine Position bringt, in der die Hauptmuskeln besser aktiviert werden. Sobald wesentliche Muskeln regelmäßig aktiviert werden, zum Beispiel durch Programme zur Verbesserung der Kernstabilität und der funktionellen Bewegung zur Vermeidung von Verletzungen, sinkt das Risiko für Verletzungen. Also ein weiterer Anreiz, einen Geradehalter zu kaufen!

Verbesserung von Gehirn und Gedächtnis

Eine Studie der Indiana University hat gemessen, wie Erinnerungen und Worte mit der Körperhaltung verbunden sind. Dabei entdeckten die Forscher, dass die Lernfähigkeit von Babys tatsächlich von ihrer Haltung beeinflusst wird. Eine gute Haltung verbesserte ihre Fähigkeit, neue Erkenntnisse zu skizzieren und sich an Dinge zu erinnern.

„Eine Reihe von Studien legen nahe, dass das Gedächtnis eng mit dem Standort eines Objekts verbunden ist“, schrieb die Hauptautorin Linda Smith dazu.

Besser aussehen und das Selbstvertrauen stärken

Selbstverständlich bewirkt die richtige Körperhaltung für das Aussehen dass man schlanker, größer und besser aussieht. Es ist nach wie vor wichtig, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Eine Studie der Ohio State University fand heraus, dass aufrechtes Sitzen das Vertrauen stärkt: Bei Probanden mit guter Körperhaltung wurde festgestellt, dass sie sich in ihrer Sichtweise sicher fühlen, während bei schräg sitzenden Teilnehmern mehr Unsicherheit über sich selbst bestand.

Rückenschmerzen senken

Eine gute Körperhaltung ist wichtig, um das Auftreten von Nacken- und Rückenschmerzen zu vermindern. Falsche Körperhaltung kann die strukturellen Eigenschaften der Wirbelsäule verändern und zu Verengungen von Nerven und Blutgefäßen sowie zu Problemen an Gelenken, Muskeln und Bandscheiben führen.

Verbesserung des Testosteronspiegels

Die Haltung beeinflusst auch den Testosteron- und Cortisolspiegel. Testosteron ist das wichtigste männliche Sexualhormon und auch als Dominanzhormon bekannt, whingegen Cortisol als „Stresshormon“ bekannt ist. In Amy Cuddy’s TED Talk spricht Amy darüber, wie  Körperhaltung und Körpersprache definieren können, wer man ist. Sie erwähnt;

Die Ergebnisse zeigten, dass 86% der Teilnehmer mit High-Power-Posen sich für Glücksspiele entschieden haben und nur 60% der Teilnehmer mit Low-Power-Posen dies taten. Überraschend war, dass nur zwei Minuten von entweder High-Power-Posen oder Low-Power-Posen bereits auf den Hormonspiegel wirkten.

Leute, die eine High-Power-Pose einnahmen, zeigten einen 20%igen Anstieg des Testosteronspiegels, während die andere Gruppe mit hängender Körperhaltung einen 10%igen Rückgang zeigte. Der Cortisolspiegel sank mit 25% bei High-Power-Leuten und stieg mit 15% bei Low-Power-Leuten.

Verbesserung der Stimmung.

Erik Peper führte eine Studie durch, um zu testen, wie die Haltung das Energieniveau beeinflusst. Er fand heraus, dass aufrechte und dynamische Teilnehmer sich energischer, glücklicher und positiver fühlten. Im Gegensatz dazu berichteten diejenigen, die hängende Körperhaltung einnahmen, dass sie sich traurig, einsam und isoliert fühlten.

Das waren soweit die Vorteile besserer Körperhaltung, die man auch erhält, wenn man sich einen Geradehalter kaufen will.

Was passiert eigentlich, wenn man eine schlechte Körperhaltung beibehält?

  • Muskelschmerzen im Nacken, Rücken, Armen und Beinen. Wer sich regelmäßig hängen lässt, kann eine Veränderung der Muskeln und Bänder bekommen… nach gewisser Zeit  bauen sich die Mukeln ein Gedächtnis auf und es wird schwerer, die Fehlhaltung zu korrigieren. Mehr als 80% der Nacken- und Rückenprobleme sind das Ergebnis von straffen, schmerzhaften Muskeln, die durch jahrelange Fehlhaltungen verursacht werden.
  • Gelenksteifigkeit und Schmerzen. Leute mit hängender Körperhaltung sind gefährdet für die sogenannte degenerative Arthrose bezeichnet wird. Haltungsschwächen und eingeschränkte Mobilität erhöhen die Wahrscheinlichkeit dieser Erkrankung in späteren Jahren.
  • Müdigkeit. Die Muskeln müssen hart arbeiten, nur um den Körper aufrechtzuerhalten, wenn man eine schlechte Haltung hast. Man verschwendet Energie dafür.